Landkreis-Info

Der Landkreis Märkisch-Oderland nimmt, wie jeder andere Landkreis auch seine Verantwortung wahr und mit Flüchtlinge auf. Im Juni 2016 leben 1660 Asylbewerber in den Unterkünften im Landkreis. 580 davon wurde eine Aufenthaltserlaubnis erteilt, dies entspricht einem Anteil von weniger als 1 Prozent der Gesamtbevölkerung. Die Asylsuchenden stammen überwiegend aus Syrien, Somalia, Eritrea, der russischen Föderation und Pakistan.

Sie kommen von der zentralen Erstaufnahmestelle in Eisenhüttenstadt (ZABH) und werden in eine der Gemeinschaftsunterkünfte oder Wohnverbünde im Landkreis gebracht. Von dort aus erfolgt unter bestimmten Voraussetzungen auch ein Wechsel in Wohnungen. Aktuell leben im Landkreis etwa 80 Prozent der Asylbewerber in Gemeinschaftsunterkünften und 20 Prozent sind in Wohnungen untergebracht. Aufgrund der andauernden Entwicklung ist der Landkreis dabei seine Aufnahmekapazität von derzeit 2.114 Plätze zu reduzieren.

Die Gemeinschaftsunterkünfte und Wohnverbünde befinden sich in verschiedenen Orten im Landkreis: Voßberg, Neuhardenberg, Müncheberg, Bliesdorf, Hoppegarten, Worin, Bad Freienwalde, Lietzen, Gusow-Platkow, Strausberg, Kunersdorf und Lüdersdorf

Die Unterkünfte werden von unterschiedlichen Organisationen, wie beispielsweise dem Internationalen Bund, dem Arbeiter Samariter Bund, der Novo UG oder Pro Shelter betrieben. In den Gemeinschaftsunterkünften arbeitet Fachpersonal, das die soziale Betreuung der Asylbewerber gewährleistet und als direkter Ansprechpartner vor Ort im Lebensalltag bei der Vermittlung unserer Kultur und Sprache dient. Darüber hinaus gibt es eine große Unterstützung durch ehrenamtlich Tätige aus der Nachbarschaft, Vereinen, Initiativen, sozialen Trägern, Kirche und Politik.

Zum Landkreis gehören unter anderem die Orte Strausberg, Hoppegarten, Neuenhagen bei Berlin, Bad Freienwalde (Oder), Rüdersdorf bei Berlin und Seelow. 

 

Ansprechpartner

Thomas Berendt

Telefon: 03346 850-8585

E-Mail: [email protected]